Konstruktiver Umgang mit Wut und Ärger (Seminarbericht)

Die Hamburger Kollegin Christel Sohnemann wurde im Sommer 2013 vom Center of Non-Violent Communication als Trainerin der ‚Gewaltfreien Kommunikation‚ (GfK) zertifiziert, dem Institut, dass Marshall B. Rosenberg selbst gründete. 2014-01-19_GfK-Seminar-Christel_2-klSeit Herbst bietet Christel nun auch offene Seminare und eine zweiwöchentliche Übungsgruppe zur gewaltfreien Kommunikation an.

Grund genug, eines ihrer offenen Wochenendseminare zu besuchen und sie als Trainerin kennenzulernen. Im Januar hieß das Thema: ‚Konstruktiver Umgang mit Wut und Ärger‘. (Christels Seminarbeschreibung)

„Konstruktiver Umgang mit Wut und Ärger (Seminarbericht)“ weiterlesen

Related Posts:

Workshop: Skizzieren am Flip-Chart

Skizzieren am Flip-Chart – Basis Workshop

Anna Momber-Heers (egometric) hatte die Initiative ergriffen und Martina Lauterjung für einen Basis Workshop nach Hamburg-Alsterdorf eingeladen. Ein anderer Kollege hatte kurz vorher angekündigt, uns einen Bikablo©-Trainer zu organisieren: wer die Wahl hat, hat die Qual…

Von Bikablo-Absolventen hatte ich auf der letzten Konferenz gleich mehrere Präsentationen mit eingescannte Strichmännchen erleben dürfen und war schon bei der Zweiten dieser Art nicht mehr angetan: sahen sie doch alle gleich aus. Doch auf Martinas Homepage bekam ich den Eindruck, dass es ihr wichtig ist, ihre Teilnehmer dort abzuholen, wo sie stehen und – unter Einhaltung einiger Visualisierungsgrundregeln – direkt ihren eigenen Stil zu entwickeln. So fiel die Entscheidung doch nicht so schwer.

Dieser Eindruck bestätigte sich im Workshop und es machte obendrein höllisch Spaß!

Martina-Lauterjung-vor-Teilnehmerergebnissen
Martina in ihrem Element

„Workshop: Skizzieren am Flip-Chart“ weiterlesen

Related Posts:

Transparenz allein reicht nicht! (Kommunikation im Wandel)

Antwort auf einen Online-Artikel der Wochenzeitung „DIE ZEIT“: „Wie verstehen Mitarbeiter die Firmenstrategie?“
http://www.zeit.de/karriere/beruf/2013-03/chefsache-transparenz-unternehmensstrategie

Die Geschäftsführer einer technisch getriebenen Konzerngeschäftseinheit hatten im Rahmen einer Firmenzusammenlegung eine gewaltige Reorganisationsaufgabe zu stemmen und gingen damit ihren Mitarbeitern gegenüber sehr transparent und verantwortungsvoll um. Doch sie spürten, dass insbesondere die neu zu integrierenden Geschäftseinheiten nicht auf den Weg kamen, die das Konzernmanagement für sie vorgesehen hatte. Und so holte die Geschäftsleitung sich Organisations- und Veränderungsunterstützung von außen.
In der Bestandsaufnahme stellte sich heraus, dass viele Mitarbeiter die Geschäftsleitung schlichtweg nicht verstanden hatten und somit einfach stehen blieben und weitermachten wie bisher. (Immerhin.)

„Transparenz allein reicht nicht! (Kommunikation im Wandel)“ weiterlesen

Related Posts:

„Wie kann ich als Teamleiter mit Zynismus umgehen?“ – Veränderungskommunikation

Diese Frage wurde mir neulich gestellt. Doch auf diese Frage hatte und habe ich keine generelle Antwort. Hier nur eine erste Annäherung als Einstieg in eine Diskussion. Schreiben Sie uns auch gern praktische Beispiele aus Ihrem Firmenalltag über die Kommentarfunktion.

Einen guten Einstieg für die Frage, was Zynismus eigentlich von Ironie und Sarkasmus unterschiedet, bietet „doktorallwissend“ in einem youtube-Video: http://www.youtube.com/watch?v=9hdqF8Tv6Sw

Somit ist ein Zyniker jemand, der „die Werte und Ideale anderer verspottet“.

„„Wie kann ich als Teamleiter mit Zynismus umgehen?“ – Veränderungskommunikation“ weiterlesen

Related Posts:

Geschenk zur persönlichen Friedensförderung gesucht?

Hörbuch-Empfehlung zu besserem Umgang mit unserer Wut und der unserer Mitmenschen.

„Was Dir Deine Wut sagen will“,  ein deutschsprachiges Hörbuch zur ‚Gewaltfreien Kommunikation‘ von Marshall B. Rosenberg (amazon). Natürlich gibt es diesen Text auch als Buch zum Selberlesen (amazon).

In der ‚Gewaltfreien Kommunikation‘ geht es nicht darum, Wut und Ärger zu unterdrücken! Denn unterdrückte Wut sucht sich dann gern einen Weg, mit dem sie für uns und andere (auch physisch) gefährlich werden kann. Unsere Wut gibt uns dagegen Hinweise darauf, dass für oder in uns etwas nicht in Ordnung ist und wir dem Aufmerksamkeit schenken sollten.

Rosenberg vergleicht das mit den Warnleuchten im Armaturenbrett eines Autos, diese geben uns Hinweise auf die „Bedürfnisse“ unseres Motors, die wir ja auch nicht einfach ignorieren oder abdecken würden. Also lernen wir, mithilfe unserer Wut und unseres Ärgers mehr über unsere Gefühle und Bedürfnisse zu erfahren und diese verständlich auszudrücken.

Warum ich diese CD trotz meiner persönlichen Hörbuch-Abneigung empfehle?

„Geschenk zur persönlichen Friedensförderung gesucht?“ weiterlesen

Related Posts: